Home

Mein All-Time-Favorit in punkto Aktiv- aber auch Erholungsurlaub ist Sardinien. Diese kleine Insel unterhalb von Korsika bietet mit ihren bizarren, weichgespülten Felslandschaften im Norden, den schönsten Stränden im Mittelmeer, kulturellen und kulinarischen Höhepunkten alles, was Mensch braucht, um den Kopf frei zu bekommen und sich einen ordentlichen „schönste-Erinnerungen-Speicher“ anzulegen, von dem man auch noch Monate nach dem Urlaub noch zehren kann. Einziger Nachteil dieser einmaligen Insel: man möchte eigentlich direkt nach Abreise wieder zurück.

Bei diversen Erzählungen, in denen ich bisher meine Begeisterung für dieses Eiland geteilt habe, habe ich festgestellt, dass es noch viel zu viele Menschen gibt, die Sardinien noch nicht für ihre Urlaubsplanung in Betracht gezogen haben. Mit diesem Blog soll sich das ändern.

Ich möchte – zusammen mit Freunden, Bekannten und anderen Sardinien-Begeisterten, Appetit machen auf Sardinien. Im speziellen auf Porto Pollo, einen kleinen unscheinbaren Ort an der Nordküste der Insel.

Warum Porto Pollo?
Weil Surfen meine Leidenschaft ist. Weil es hier den geilsten Wind dafür gibt. Weil hier ein mit Michiel Bouwmeester ein lieber Freund aus meinen (sehr) alten aktiven Windsurf-Zeiten mit dem Procenter seine Zelte aufgeschlagen hat. Weil die Landschaft im Norden in meinen Augen die schönste der Insel ist. Und weil einem viele tolle Menschen dabei helfen, hier die schönsten Wochen des Jahres zu verleben.

Ich freue mich darauf, meine und Eure Erfahrungen in die Welt zu posaunen und Euch mit Insider-Tipps zu versorgen. Lasst uns eine fette Lanze für Sardinien, das Surfen und Porto Pollo brechen!

Los geht’s!

Jürgen